Antisemitismus und postkoloniale Theorie – Ingo Elbe

Die im akademischen und kulturellen Bereich inzwischen vielfach tonangebenden Postcolonial Studies beanspruchen, mit dem Prinzip der »Kolonialität« einen Schlüssel zum Verständnis von Judentum, Shoah und Zionismus gefunden zu haben. Der Referent entfaltet die theoretischen Verzerrungen, die dadurch entstehen: die begriffliche Auflösung des Antisemitismus in Rassismus, die Relativierung des Holocaust zum Kolonialverbrechen, die Dämonisierung Israels und die Ausblendung des islamischen und arabischen Antisemitismus.
Gefragt wird auch nach den politischen Konsequenzen dieses Diskurses, die sich in Deutschland vor allem in der sogenannten Mbembe-Debatte, dem »Historikerstreit 2.0« sowie der documenta fifteen gezeigt haben und seit dem Massaker der Hamas vom 7. Oktober 2023 weltweit die Gestalt einer beispiellosen Welle des ›progressiven‹ Hasses auf Israel annehmen.

Dienstag, 23. Juli 2024, 18:30 Uhr

Community Art Center Mannheim
Mittelstr. 17
68169 Mannheim

Eintritt Frei


Um Anmeldung wird gebeten:
>> info@ak-gegen-antisemitismus-und-antizionismus.net

Pressestimmen

»Elbe legt damit eine erste kritische Studie zum Thema vor, welche den Antisemitismus-Bezug des „Post-Kolonialismus“ deutlich herausarbeitet. Berechtigt wird dieser auch als ideengeschichtliche Folge des „Postmodernismus“ verortet.« (Armin Pfahl-Traughber, hagalil)

»Ingo Elbes Buch ist ein geniales, glänzend recherchiertes Magnum Opus, das in jedes Regal von Lesern gehört, die verstehen wollen, wieso eine neue intellektuelle Klasse zugunsten des Aktivismus ihre hehrste Aufgabe verraten hat: kritisches, geschichts- und faktenbasiertes Denken. Und wie dabei ein giftiges Gebräu von Juden- und Israelfeindschaft entstanden ist.« (Josef Joffe, Politikwissenschaftler)

»Elbes wichtiges Buch sei all jenen zur Lektüre ans Herz gelegt, die in Zeiten der „regressiven Entwicklung, die in progressiver Form daherkommt“, nach wie vor und dringender denn je an Aufklärung und der Abwehr von Ideologie interessiert sind.« Hendrik Wallat, Osterholzer Anzeiger)

Dr. Ingo Elbe promovierte in Berlin zum Thema Marx-Rezeption in Westdeutschland. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Privatdozent am Institut für Philosophie der Universität Oldenburg. Er veröffentlichte zahlreiche Arbeiten zur Marxismusforschung, zur politischen Philosophie und zum Thema Antisemitismus.

Veranstaltung teilen:

Veranstaltung teilen:

KONTAKT

Immer auf dem laufenden bleiben? Unseren Newsletter abonnieren!

Was steht in unserem Newsletter?

Wir informieren überwiegend über unsere aktuellsten Veranstaltungen.

Der verwendete Newsletterdienst

Derzeit verwalten wir unseren Newsletter selbst direkt auf unserem Server mit Hilfe der Software Microsoft Outlook. 

Kontrolle: Double-Opt-In und Opt-Out

Damit wir sicher sind, dass Sie auch wirklich unseren Newsletter zugesandt bekommen möchten. Erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung eine sogenannte Double-Opt-In E-Mail an Ihre E-Mailadresse. Erst wenn Sie in dieser E-Mail auf den Bestätigungslink geklickt haben, erhalten Sie unseren Newsletter zugesandt. Wenn Sie keinen Newsletter mehr zugesandt bekommen möchten, dann schreiben Sie formlos an info@communityartcenter-mannheim.de mit dem Betreff “abmelden”.

Datenschutzhinweise

Ausführliche Informationen zu dem Versandverfahren und der Statistik unseres Newsletters, sowie Deinen Widerrufsmöglichkeiten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.